Planung

 


Wärmebrückenberechnung

Wärmebrücken sind jene Bereiche in einem Gebäude, die eine erhöhte Wärmeleitung aufweisen. Höherer Energieverbrauch, Schimmelbildung, aber auch eine Gefährdung der Bausubstanz können die Folge sein.

Besonders in energetisch optimierten Gebäuden wie Passiv- oder Niedrigenergiehäusern nehmen die Wärmebrücken einen immer größeren Anteil der Wärmeverluste ein. Im Energieausweis wird ein genauer Wärmebrückennachweis empfohlen bzw. bei Passivhäusern verlangt.

 


Dynamische Bauteilberechnung

Bei einer dynamischen Bauteilberechnung wird eine Langzeitsimulation des Verhaltens von Bauteilen im Inneren durch die äußeren Einflüsse von Feuchte, Temperatur und Strahlung durchgeführt.

Wir bieten:
  • Berechung des hygrothermischen Verhaltens bzw. dessen Verlauf im Bauteil über einen bestimmten Zeitraum
  • Abschlussbericht mit detaillierten graphischen Darstellungen

 


Energieausweis

Mit dem Energieausweis lassen sich die Energiegewinne und –verluste eines Gebäudes unter Berücksichtigung zahlreicher Aspekte (z.B. Klimadaten des Standortes, Bauteile, …) berechnen. Er ist für Wohngebäude und für Nichtwohngebäude wie Schulen, Betriebsgebäude, Hotels etc. zu erstellen.

 

Ein gültiger Energieausweis gemäß des Energieausweis-Vorlagegesetzes (EAVG 2006) ist vorzulegen bei:
  • Neubauten
  • Auf- und Zubauten ab 50 m²
  • Bei Verkauf, Vermietung, Verpachtung konditionierter Gebäude
  • Bei Ansuchen bestimmter Landesförderungen

Beispiel Energieausweis

Beispiel Energieausweis

 


Lüftungskonzept

Ein Lüftungskonzept gibt die technischen Möglichkeiten vor, belastete Innenraumluft abzutransportieren und durch Frischluft zu ersetzen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf das Raumklima gelegt.

Wir bieten:
  • Maßgeschneiderte Lüftungskonzepte wie z.B. Abluftanlage mit Nachströmöffnungen, Lüftungsanlage mit Zu- und Abluft oder mit Wärmerückgewinnung
  • Nachmessung der Luftmengen bei Inbetriebnahme oder im laufenden Betrieb der Lüftungsanlagen

 


Luftdichtheitskonzept

Mit einem Luftdichtheitskonzept wird eine dauerhafte Luftundurchlässigkeit in den wärmeübertragenden Umfassungsflächen eines Gebäudes gewährleistet. Bauschäden, unangenehme Zugerscheinungen und zusätzliche energetische Verluste werden dadurch vermieden.

Wir bieten:
  • Planung eines detaillierten Luftdichtheitskonzeptes mit genauen Ausführungsdetails der zu verwendenden Materialien
  • Schulungen: Hier geht’s zu den Terminen!

Sanierungskonzept

Ein Sanierungskonzept beinhaltet die grobe Planung der Behebung, Erneuerung oder Verbesserung der thermischen oder funktionellen Bausubstanz. Durch die Auswahl der geeigneten Baustoffe nach den jeweiligen Erfordernissen und der richtigen Ausführung der Arbeiten vor Ort wird eine Gesamt- oder auch eine Teilsanierung in einem schriftlichen Bericht ausgearbeitet. Hierbei wird auf die Wirtschaftlichkeit der einzelnen Sanierungsmaßnahmen Rücksicht genommen.