Bauphysik


Wärmeschutz

Der Wärmeschutz hat das Ziel die Wärmeverluste von Gebäuden zu minimieren. Dies wird durch die Auswahl der geeigneten Dämmstoffart sowie einer ausreichenden Dämmstoffstärke erreicht. Der gesetzlich geregelte Mindestwärmeschutz ist einzuhalten und entsprechend zu planen.


Feuchteschutz

Bauteile müssen so beschaffen sein, dass sie einer dauerhaften Feuchtebelastung standhalten. Durch spezielle Konstruktionslösungen und der Auswahl geeigneter Materialien wird ein Bauwerksschutz gewährleistet.

 


Witterungsschutz

Sämtliche Außenbauteile müssen der ortsüblichen Witterung standhalten. Durch Verkleidungen, Hochzüge, Überstände, Tropfnasen, ausreichendes Gefälle und durch Vordächer kann ein ausreichender Witterungsschutz hergestellt werden.


Hitze- bzw. sommerlicher Wärmeschutz

Die Überhitzung von Innenräumen in den Sommermonaten kann ein Problem sein. Durch Sonnenschutz und richtige Beschaffenheit der Bauteile wird Abhilfe geschaffen.


Schallschutz

Lärm ist eine subjektive Wahrnehmung. Der Schallschutz minimiert Lärm von außen und im Inneren eines Gebäudes durch entsprechende Schalldämmung von Bauteilen.