Förderung für E-Mobilität 2019-2020

Es gibt gute Neuigkeiten, die Förderungsaktion für E-Mobilität des Bundes wurde verlängert.

Unterstützt wird die Anschaffung von neuen Fahrzeugen mit Elektroantrieb, Brennstoffzellenfahrzeuge, Plug-In Hybridfahrzeuge, Range Extender und Reichweitenverlängerer, E-Mopeds, E-Motorräder und E-Lastenfahrräder.

Sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen können einen Förderantrag einreichen.
Ab diesem Jahr gibt es für Private einen Bonus von 600€ für die Anbringung von Heimladestationen in Mehrparteienhäusern. Ebenso können Privatpersonen nun eine Förderung für die Anschaffung von (E-)Lastenfahrrädern beantragen. Für Betriebe liegen die Schwerpunkte 2019-2020 bei E-Nutzfahrzeugen und E-Bussen.

Ab 1. März 2019 ist die online Registrierung bei der Abwicklungsstelle Kommunalkredit Public Consulting GmbH (KPC) hier möglich: www.umweltfoerderung.at
Der Antrag zur Förderung muss danach innerhalb von 24 Wochen eingereicht werden, wobei die Rechnung zu diesem Zeitpunkt nicht mehr als sechs Monate alt sein darf.
Förderer sind das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT), das Bundesminsterium für Innovation und Technologie (bmvit) sowie Wirtschaftspartner (Fahrzeugimporteure und Sportfachhandel). Sofern die Budgemittel, welche 93 Millionen Euro betragen, nicht vorher erschöpft sind, ist eine Registrierung bis 31.12.2020 möglich.

Dieses Förderpaket ist eine der Umsetzungsmaßnahmen der österreichischen Klima- und Energiestrategie, der #mission2030.